Teilbares Rollstuhlrad???- Wir testen das Rollstuhlrad von Trivida

Das teilbare Rollstuhlrad von trivida ® im Test – HASTV – YouTube

Wir haben das teilbare Rollstuhlrad von Trivida getestet, wie in unserem YouTube Video zu sehen. (siehe Link) Das teilbare Rollstuhlrad, ist ein zugelassenes medizinisches Hilfsmittel, dass sich in drei Teile teilen lässt.

Diese Methode sorgt dafür, dass das Rad beim Transfer nicht überwunden werden muss, also eine Ebene mit beispielweise einem Rutschbrett genutzt werden kann.

Hierzu muss nur ein Hebel am Rad umgelegt werden, um dann ganz einfach das gelöste Stück vom Reifen zu ziehen.

Die Reifen sind natürlich nicht mit Luft gefüllt sondern bestehen aus Hartgummi.

Mit diesen Eckdaten stellen wir uns die Frage, ist ein Transfer wirklich so einfach möglich und kann ein Hartgummirad ebenso gut über unebene Untergründe fahren wie Standardräder von Rollstühlen.

Die Nutzung des Trividarades ermöglicht Nutzern, die keinen hohen Transfer durchführen können, einen Transfer ohne fremde Unterstützung. Vorausgesetzt die Kraft für einen Transfer ohne Hilfe ist grundsätzlich vorhanden. Zusätzlich ist es eine Möglichkeit für Pflegekräfte oder Zu-/Angehörige einen Transfer rückenschonend mit dem Rutschbrett durchzuführen, da kein Heben mehr notwendig ist.

Über unebene Untergründe kann man auch mit dem Rollstuhlrad von Trivida gut fahren. Die Umstellung ist sicherlich etwas ungewohnt, da sich ein Rollstuhl mit Luftreifen anders fahren lässt.

Wie bei allen Hilfsmitteln empfehlen wir natürlich holt euch Profis dazu, lasst euch beraten und probiert es aus!